Dokumente
Januar 2011 - Besuch in Awasi
Anlässlich meiner Reise nach Kenia zum Jahreswechsel 2010/ 2011 habe ich sowohl in Awasi und Nairobi Halt gemacht. Ich betone, dass für diese Reise kein Geld aus unseren Vereinsmitteln verwendet wurden. Zu diesem Besuch befinden sich Bilder in unsere PAEV-Fotogalerie, die einen Eindruck davon geben wie die Wasserknappheit das tägliche Leben in Awasi bestimmt. 

Gedankenaustauch mit Emmanuel Mbeche, unserem Mann in Awasi
Emmanuel Mbeche ist als gute Seele vorort tätig und hilft uns mit Rat und Tat. Er hat angeregt, dass wir unsere Aktivitäten zusammenlegen. Gemeinsam mit seiner Frau betreibt er seit einigen Jahren St. Vincent Orphanage, ein Tageskindergarten für Kinder bis zu fünf Jahren.

Akuter Wassermangel in Awasi - der Schlüssel zur Entwicklung

Das drängendste Problem in Awasi ist nach wie vor der Wassermangel. Gemeinsam haben wir uns über mögliche Strategien unterhalten. Herr Mbeche hat mich im Ort herumgeführt und mir die kläglichen Wasserkioske gezeigt und auch die professionelle Anlage eines privaten Waisenhauses. Von dort wird das Wasser leider nicht im Ort verkauft.

Alles in Awasi liegt am Boden. Eine regelmäßige Versorgung mit Wasser könnte die Initialzündung bedeuten für jegliche Entwicklung. Hier sind wir zukünftig gefordert.
Das Brunnenbauprojekt muss im Fokus unserer Arbeit der nächsten Jahre stehen.

Verteilung von Schulmitteln an Schule in Awasi

Wir konnten auch Schulmittel an einer der lokalen Schulen verteilen. Einige Bilder dazu finden sich in der Fotogalerie. Der Direktor bat mich im Anschluss in die verschiedenen Klassen zu gehen und kurz mit den Schülern zu sprechen.

Die Projekt-Arbeit in Nairobi - Sichtung von Angeboten Brunnenbau
Zurück in der Hauptstadt habe ich Angebote eingeholt zur Realisierung unseres Brunnens.
Dabei hat sich erwiesen, dass vor allem höchste Wachsamkeit nötig ist. Der Vorteil ist, dass ich nun einigermaßen fit bin und mir nicht mehr so leicht ein X für ein U vormachen lasse.

Ich habe rund zehn Angebote eingeholt. Es hat sich ein diffuses Bild ergeben.
Die Angebote weichen zum Teil erheblich voneinander ab. Wesentliche Elemente eines Brunnens sind: Offizielle Genehmigungen (z.B. WRMA Zertifkat, Water Resource Management Authority, geologisches Gutachten) vor Baubeginn, Schachtbau sowie Pumpenbau. Letztere beide Aspekte gibt es entweder getrennt oder im Paket.

Dabei hat sich für mich herauskristallisiert, dass die dänische Firma Grundfos das beste Angebot macht. Nicht preisgünstig, aber ein Komplett-Angebot das viele Probleme mit einer Massnahme lösen würde. Aus eigenem Interesse überwacht Grundfos den Schachtbau und garantiert so für uns die besten Standards. Maintenance und Einnahmesicherung sind hier weitere Pluspunkte.

Kosten: rund 15.000 Euro (billigst) bis etwa 40.000 Euro (Grundfos).

Bewerbung um Sponsoring
Durch persönliche Kontakte konnte ich in Nairobi ein Gespräch mit einem Verantwortlichen bei Monsanto in Afrika führen. Ich wurde von ihm ermutigt mich mit einem Businessplan zu bewerben bis Ende Februar 2011. Mehr dazu können Sie in einem kommendem "Aktuell"-Eintrag lesen.
 
Protokoll der Mitgliederversammlung vom 31.10.2010

Protokoll der

Mitgliederversammlung

31.10.2010

 

Projekt Awasi e.V.

 

Tagesordnungspunkte

 

Begrüßung

der Mitglieder und dabei besonders Begrüßung bzw. Nennung der neuen Mitglieder:

 

Rolf Gajewski, Bad Tölz

Christina Hirschmann, Mering

Giuliana Lazo Guillen

Rina Opiyo. Manchester

Sally Opiyo, Manchester

Lucy Rachier, Manchester

Pauline Schreiner, Fulda

 

Bessere Termine für Mitgliederversammlung

Es wurde angeregt, zukünftig die Termine so zu legen, dass sie einerseits unter der Woche stattfinden (wegen Wochenenden und Familien) und andererseits auch außerhalb von Bad Tölz, so dass auch auswärtige Mitglieder und Interessierte bessere Besuchsmöglichkeit haben.

 

Unsere kommenden Treffen werden deshalb dienstags oder donnerstags stattfinden. Veranstaltungsort kann zum Beispiel Holzkirchen sein, da es von München besser zu erreichen ist für Mitglieder die mit der Bahn anreisen. Auch andere Orte im S-Bahn Bereich erscheinen denkbar.

 

Einführung eines Minderbeitrags für Schüler und Studenten - Stimmrechtslosigkeit

Es wurde vorgeschlagen, Schülern und StudentInnen die Möglichkeit zu geben mit einem Minderbeitrag die Mitgliedschaft aufrecht zu erhalten.

Die Mitgliederversammlung hat einstimmig beschlossen, dass diese Gruppen für eine Beitrag von Euro 5.- Mitglied bei Projekt Awasi sein können. Dieser Beschluss gilt bereits rückwirkend für 2010. Bisher nicht bezahlte Beiträge sollen möglichst schnell geleistet werden.

Im Gegenzug erlischt für diese Gruppe das Stimmrecht der Vollmitgliedschaft.

 

Völlige Freistellung vom Mitgliedsbeitrag für Schüler und Studenten möglich

Rolf Gajewski hat sich dankenswerterweise bereit erklärt, den vollen Mitgliedsbeitrag für ein stimmrechtslose Mitglied einmalig 2011 (also Euro 20.-) zu übernehmen, sofern diese Person sich bereit erklären, dafür eine vierteljährliche Abendveranstaltung (inklusive Referat, siehe unten) mit zu gestalten.

 

Mehr Präsenz in der Öffentlichkeit zeigen ab 2011

Projekt Awasi e.V. soll 2011 mehr Präsenz in der Öffentlichkeit zeigen ist die übereinstimmende Meinung der anwesenden Mitglieder.

Deshalb sind 2011 folgende Maßnahmen geplant

  • Vierteljährliche Abende mit Referaten und Themen, die eine breitere Öffentlichkeit ansprechen

  • Interessante Referenten, u.a. aus den eigenen Reihen. Gedacht ist es 2-3 unserer kenianischen Mitglieder zu bitten, je einen Themenabend zu moderieren (inkl. eines Referats).

  • Frühjahrsbasar/ Weihnachtsbasar 2011

    Wir beabsichtigen, die evangelische Kirche wegen dieser Möglichkeit anzusprechen . Da es bereits spät im Jahr ist. kann es sehr gut sein, dass daraus eher ein Frühjahrsbasar werden könnte bzw. ein Engagement im Dezember 2011.

  • Kostenlose Werbung im Gelbes Blatt usw.

    Es soll im gelben Blatt etwa 1 x wöchentlich - während eines Monats - ein kleiner Artikel erscheinen zu Projekt Awasi

    Die befreundete Firma Chefkaffee plant parallel (und absolut getrennt dazu) Werbung zu schalten mit dem Hinweis, dass ein Teil des Verkaufspreises an Projekt Awasi e.V. gespendet wird.

 

Zwischenschritte aufzeigen – Schwerpunkte setzen

Es wurde angeregt bei den Entwicklungen innerhalb Projekt Awasi e.V. zukünftig Schwerpunkte zu setzen. Im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten könnte dies die gezielte Förderung eines Schülers/ einer Schülerin bedeuten.

Finanzielle Situation von Projekt Awasi e.V.

Erfreulicherweise verfügen wir über ein Guthaben von rund 500 Euro. Da noch einige Mitgliedsbeiträge ausstehen, könnte sich der Betrag auf rund 600 Euro belaufen.

Brunnenbau in Awasi 2011

Dieses Vorhaben ist zurzeit vordringlich und das oben genannte Guthaben soll einen Grundstock dafür bilden. Da sich die Kosten jedoch auf etwa 8.000 Euro bis 10.000 Euro belaufen (geschätzt), lässt sich leicht folgern, dass der Weg bis zur Realisierung noch länger ist.

 

Ausgabe von Mauersteinen 2011

Wir wollen im Rahmen der Aktionen mit dem Gelben Blatt Mauersteine für Beträge ab 20 Euro ausloben. Bei einem Betrag ab 50 Euro erfolgt eine namentliche Nennung auf einer Tafel am Brunnen.

 

In Awasi

Peter Gokus wird zum Jahreswechsel 2010/ 2011 in Awasi sein, um organisatorische Fragen rund um den Brunnenbau zu klären. Dabei ist auch geplant in Nairobi ein Gespräch in der Deutschen Botschaft mit den zuständigen Personen zu führen. Die Botschaft kann eventuell eine Unterstützung von bis zu 8.000 Euro geben.

Da wir als in Deutschland ansässiger Verein keine Mittel für ein Projekt in Kenia direkt bekommen, müssen daher die Rahmenbedingungen geklärt werde mit einer möglichen Partnerschaft vorort.

Es ist angedacht, den Waisenkindergarten von Rispar und Emmanuel Mbeche für eine Partnerschaft in Awasi zu gewinnen.

 

Lernfest 2010

Es war eine interessante Erfahrung dort als Teilnehmer zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen zu haben. Der Aufwand war dabei höher als der Ertrag wie Peter Gokus berichtet. Dank an die aktiven Mitglieder, die unsere Idee einer „Schule auf Afrikanisch“ durch Wort und Tat umsetzten.

 

Den Kindern und Eltern die zu unserer Schulstunde kamen hat es viel Spaß gemacht, ebenso wie uns vom Awasi-Lernfestteam.

 

Mitgliederwerbung

Wie immer erging die Aufforderung an die Mitglieder, neue Mitglieder bzw. Spender zu werben

Flyer Projekt Awasi e.V. verteilen

Wir verfügen über rund 4.000 Flyer, die noch nicht an den Mann bzw. die Frau gebracht sind.

Aus den Reihen der Versammlung kam der Vorschlag, dass wir im Rahmen von Sonntagsspaziergängen usw. Briefkästen in unserem Umfeld mit den Broschüren bestücken könnten. Interessierte Mitglieder bitte ich, Peter Gokus ein entsprechendes Email zu schicken.

 

Entlastung der Vorstandschaft

Die Entlastung der Vorstandschaft erfolgte einstimmig.

 

Neuwahlen der Vorstandschaft

Es ergaben sich keine Veränderungen, so dass die alten Vorstände gleichzeitig die neuen Vorststände sind.

 

Peter Gokus – 1. Vorstand

Michael Greck – 2. Vorstand (Finanzen)

Elizabeth Rachier (Schriftführerin)

 
Protokoll der Mitgliederversammlung vom 18.04.2010
Ort:
Gasthaus
Bahnhofstr. 2
83646 Bad Tölz

1. Neue Mitglieder

Vorstellung des neuen Mitglieds Franz Schuster aus Wegscheid in Niederbayern, der aufgrund der weiten Entfernung nicht kommen konnte. Herr Schuster kennt Awasi und ist nicht zuletzt aus diesem Grund Mitglied geworden.

Appell an die Mitglieder aktiv für Projekt Awasi e.V. zu werben und so zu einer größeren Mitgliederzahl beizutragen.

2. Mitgliedsbeiträge

Um den Erfolg von Projekt Awasi bei den anstehenden Aufgaben anlässlich der Veranstaltung Lernfest 2010 (Lernfest2010.de) sicherzustellen, bittet der Vorstand die Mitglieder möglichst rasch die ausstehenden Mitgliedsbeiträge 2009 sowie 2010 auf das Vereinskonto einzuzahlen.

Einen Vorschlag von Elizabeth Rachier, dass sie die Beiträge von anderen Mitgliedern im Paket übernimmt beziehungsweise bezahlt, hat die Versammlung diskutiert. Wir kamen zu dem Schluss, dass wir von jedem einzelnen Mitglied individuelles Engagement erwarten und dies die persönliche Entrichtung des Mitgliederbeitrags einschließt.

Die Versammlung möchte Elizabeth Rachier dennoch für diesen Vorschlag danken und begrüßt es selbstverständlich, wenn sie eine Spende an den Verein leisten möchte.

Wie 2009 beträgt der Mitgliederbeitrag € 20.- für 2010.

3. Lernfest 2010 am 12. Juni 2010, ganztägig – Teilnahme und Aktivitäten

Durch die Vermittlung von Mitglied Erwin Fellner können wir in diesem Jahr am Lernfest im Kloster Benediktbeuern teilnehmen. Erwartet werden rund 35.000 Besucher, die kostenlos Neues, Wissenswertes und Interessantes rund ums Lernen durch Mitmachen erfahren können.

Unser Ziel ist Projekt Awasi bekannter zu machen und gleichzeitig möglichst viele neue aktive wie passive Mitglieder zu gewinnen!

Wir machen SHULE!

Das Fest stellt eine besondere Herausforderung für uns dar, als einem von mehr als 250 sogenannten Akteuren. Im Vorfeld haben wir bereits diskutiert, dass Projekt Awasi eine typische Schulsituation der Pawteng Primary School in Awasi nachstellen möchte.

Kenianische Schule – auf Swahili Shule – soll so spielerisch Kindern aus Bayern vermittelt werden.

Edwinah Mbeche hat sich bereit erklärt dazu Sprecherin des Teams unserer „Schule“ zu sein, das von unseren kenianischen Mitgliedern aus Awasi, also bis zu sechs jungen Damen, gebildet wird. Geplant ist es, in vier, zwanzigminütigen Szenen einen typischen Dialog mit Lehrerin und Schülerinnen nachzuspielen. Ich glaube sagen zu können, dass wir alle sehr stolz und gespannt sind, wie wir bei diesem Großereignis präsentieren werden.

In unserem Zelt das die Maße 4 x 6 Meter haben wird, sollen Bilder aus Awasi in einer Miniausstellung aufgehängt werden um auch ein Angebot in den Spielpausen zu bieten.

Daneben soll eine Ecke des Zeltes für die Herstellung von Kinderspielzeug reserviert sein. Dabei basteln wir aus Stoffresten Puppen und Fußbälle. Aus Dosen werden kleine Autos gebaut. Alle Artikel spiegeln typische Spielzeuge der Kinder in Awasi wider.

Zwischen zwei Schulvorstellungen gibt es je eine Präsentation zu Awasi und unserem Projekt, die Peter Gokus durchführen wird.

Organisatorisches

Freitag, 11. Juni 2010 ist Aufbautag.

Bitte Termin vormerken!!!

Wichtig, da ich Mit-Aufbauer brauche

und den Aufbau nicht allein schaffe!!!

Samstag, 12. Juni 2010, Abbau direkt nach der Veranstaltung!!!

 

  • Zelt wurde gekauft, da günstiger als die Miete eines Zeltes durch Lernfest-Veranstalter. Der Preis beträgt 329,00 Euro
  • Bierzelt-Garnitur wird für den 12. Juni angemietet
  • Broschüre ist im Entstehe und soll beim Lernfest ausliegen (2.500/ 5.000 Exemplare)
  • Photos der Pawteng Primary School werden vergrößert und auf Karton o.ä. Aufgezogen
  • Chefkaffee schenkt gratis Espresso aus, behält sich aber vor die Mengen zu begrenzen
  • Musik am Stand: CD mit kenianischer Musik. Leise, ab und zu, im Hintergrund etwa kurz vor Beginn einer Schulveranstaltung, Präsentation
  • Der Standbesetzung: Der Stand muss jederzeit besetzt sein, d.h. Wir müssen dazu einen Plan mit Einteilung erstellen.
  • Mitglieder (auch deren Kinder) die Zeit haben und aktiv an diesem Tag arbeiten können/ wollen, melden sich bitte möglichst bald beim Vorstand
  • Das Organisationsteam beginnt mit den Vorbereitungen ab Anfang Mai, dazu gehört, dass wir das Zelt probeweise aufstellen und die Dialoge üben.

 

4. Brunnenbau in Awasi

Mit diesem Vorhaben soll ein Meilenstein in der Entwicklung des Projekts noch 2010 gesetzt werden.

Aus diesem Grund hat sich der Vorstand auf Sponsorensuche begeben, bisher mit mäßigem Erfolg.

Es werden etwa 8.000 Euro bis 10.000 Euro benötigt.

Angesprochen wurden:Allianz AG, MunchRe, Airbus sowie die Deutsche Botschaft in Nairobi. Wir müssen abwarten, ob sich daraus etwas entwickelt.

Wir sind inzwischen freundschaftlich mit dem Verein „Die Freunde Djibos“ verbunden, die in diesem Jahr 25-jähriges Jubiläum feiern. Während dieser Zeit hat die Familie Hurnaus aus Gelting sehr viel in Burkia Faso bewegt und u.a. rund ein Dutzend Brunnen gebaut. Dank an Herrn und Frau Hurnaus, die dem Vorstand mit guten Ratschlägen und Tipps zum Brunnenbau zur Seite stehen.

Von ihnen kam auch der Hinweis, dass man nach der erfolgreichen Implementierung eines Projekts Mittel vom Bund bzw. aus EU-Töpfen anfragen kann, so wie sie es auch bereits mehrmals getan haben.

Partner- und Sponsorensuche sowie Darlehensgeber

Erwartungsgemäß ist es nicht einfach, Mittel einzuwerben.

Spenden

Deshalb ergeht der dringende Appell an all Mitglieder, mögliche Spender, Einzelpersonen oder Unternehmen zu identifizieren und anzusprechen.

Vielleicht ist es ja ein gutes Argument, wenn man dabei gezielt auf den Brunnenbau als das Zielobjekt hinweist und nicht global von einer Spende für einen Verein spricht!

Darlehen

Ebenso ergeht die Aufforderung an alle Mitglieder mögliche Darlehensgeber bzw. Darlehensformen

an den Vorstand mitzuteilen. Mit dem geplanten Brunnen will Projekt Awasi e.V. Geld verdienen. Ein Darlehen könnte evtl. so zurück gezahlt werden.

Teil der Broschüre für das Lernfest 2010 soll ein Text-Absatz sein, der in etwa aussagen könnte: „200 x 50“ - Sponsoren gesucht für den Bau eines Brunnens. 200 Sponsoren mit 50 Euro beteiligt.

Fazit

Das sind Ideen die im Rahmen der Mitgliederversammlung entstanden sind und diskutiert wurden.

5. Einzelspenden 2010 an Projekt Awasi e.V.

100 Euro durch Erwin Fellner

300 Euro durch Chefkaffee

6. Ausblick für Projekt Awasi e.V.

Aus dem Kreis der Anwesenden kam die ge nach den Ergebnissen der Reise von Elizabeth Rachier im Herbst 2009 nach Awasi. Bisher hat sie sich nicht zu eventuellen neuen Aktivitäten oder zu einem Überblick über die Situation in Awasi 2009 geäußert.

Wir möchten das Projekt kontinuierlich voranbringen. Ein Ansatz besteht darin ein Angebot für Freiwilligenreisende zu entwickeln.Dies könnte einen Einsatz beim Wasserverkauf unseres Brunnens bedeuten, die Tätigkeit als Deutschlehrer in Awasi für Schüler und auch den Betrieb eines Fussballplatzes mit Fussballtraining und allem was dazugehört.

Nicht zuletzt aus diesem Grund sind wir mit Hauser Exkursionen in Kontakt getreten.

Mehr dazu bei der nächsten Mitgliederversammlung.

8. Stelle des Schriftführers, der Schriftführerin

Da Elizabeth Rachier nach Fulda verzogen ist und aus verständlichen Gründen nicht bei unseren Versammlungen anwesend sein kann (wie auch bei dieser Versammlung), möchten wir die Mitglieder bitten über eine evtl. Kandidatur bei der nächsten Mitgliederversammlung für diese Stelle nachzudenken. Ebenso hat die Versammlung am 18. April Übereinstimmung erzielt, dass bis dahin die Schriftführung kommissarisch vom 1. Vorstand übernommen wird.

7. Nächste Mitgliederversammlung ca. Mitte Juli 2010– Follow-up Lernfest 2010

Wir sind übereingekommen, etwa einen Monat nach dem Lernfest dieJahreshauptversammlung abzuhalten, um gleichzeitig ein Fazit zum Lernfest zu ziehen, einen Ausblick auf unsere weiteren Tätigkeiten zu geben und die jährliche Mitgliederversammlung abzuhalten. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten.

 

Anwesend:
Franz Glasl
Peter Gokus
Edwinah Mbeche

 
Protokoll der Mitgliederversammlung vom 01.11.2009

Mitgliederversammlung Projekt Awasi e.V.
01.11.2009, 16 Uhr
Gasthaus Starnbräu
83646 Bad Tölz

Tagesordnungspunkte

 

1.
Mitteilung: Projekt Awasi hat seit Ende Oktober 2009 eine eigene Website. Diese ist unter www.paev.de zu finden.

 

2.
Aus diesem Grund werden nun sämtliche Information und Aktuelles auch für Mitglieder online veröffentlicht. Aufforderung sich entsprechend von Zeit zu Zeit auf der Homepage zu informieren.

 

3.
Der 3. Vorstand Elizabeth Rachier ist momentan in Awasi und informiert sich über die Einzelheiten des geplanten Brunnenbaus von Proket Awasi. Nach ihrer Rückkehr kann sie uns berichten.

 

4.
Für 2010 sind folgend Aktivitäten geplant:

A)
Teilnahme am Lernfest, Lernende Region Tölzer Land am 12. Juni 2010. Diese zweijährlich stattfindende Veranstaltung hatte zuletzt rund 35.000 Besucher an einem einzigen Veranstaltungstag.

B)
Brunnenbau in Awasi beginnen/ vollenden. Das zentrale Thema in Awasi wird im Jahr 2010 die Fertigstellung des Brunnens sein. Als Wirtschaftsfaktor kann das daraus gewonnene Frischwasser den Bewohnern von Awasi neue Perspektiven eröffnen. Gleichzeitig stellt der Brunnen einen wichtigen Bestandteil der geplanten Bibliothek dar.

 

5.
Begrüßung der neuen Mitglieder Edwinah Mbeche, Lucille Oyuko, Sabina Oyuko und Sharon Okumu.

 

6.
Erinnerung an die Mitglieder dien Mitgliedsantrag (online) auszufüllen, damit wir im Anschluss auch die Mitgliedsbeiträge für 2009 bereits einziehen können.

 

7.
Verabredung zum Anschlusstreffen des Task Force Teams „Lernfest am 15.11.2009. Teilnahme Peter Gokus, Christine Oyuko und Edwinah Mbeche. Ausarbeitung eines Konzepts zur Vorstellung bei der Bewerbung „Lernfest Benediktbeuern 2010“ am Freitag, 27.11.2009 im Kloster Benediktbeuern.

 

8.
Anregung durch Erwin Fellner am Burkina Faso Basar des Gymnasiums Bad Tölz teilzunehmen.

Erwin Fellner hat sich bereit erklärt diesen Kontakt zum Gymnasiums aufzubauen. Ebenso kennt Erwin Fellner ein anderes Projekt bzw. einen Sachverständigen innerhalb dieses Projekts der uns beim Thema Brunnenbau behilflich sein könnte. Auch hier wird er den Kontakt aufbauen.

 

gez. Peter Gokus (in Stellvertretung der Schriftführerin Elizabeth Rachier)

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 Weiter > Ende >>

Seite 6 von 6
© Peter Gokus, Projekt Awasi e.V. | Impressum | Kontakt