Dokumente
Mai/Juni 2013: Aktion Wasseranleihe & 50 Firmen
Für den Zeitraum Mai/ Juni 2013 ist eine Aktion geplant bei der rund 50 Firmen angeschrieben werden, die direkt oder indirekt ihre Geschäftstätigkeit mit Wasser verbinden.

Im Schreiben soll auf unser Projekt Awasi im Westen Kenias und auf das Brunnenbauvorhaben aufmerksam gemacht werden.
Gleichzeitig wollen wir Anleihe-Bausteine verkaufen und zwar zu 1000.- Euro (Gold), 500.- Euro (Silber) und 250.- Euro (Bronze). Eventuell mit einer Rendite, die sich aus dem Verkauf des Wassers speist.
Der Baustein wird sowohl den teilnehmenden Unternehmen in einer feierlichen Stunde mit Pressetermin (falls gewünscht) überreicht als auch in Awasi in die Brunnenanlage integriert.
Bestandteil des Bausteins ist eine Plakette mit allen wichtigen Details zum unterstützenden Unternehmen.
Für Mitglieder
Über den genauen Ablauf der Aktion findet für interessierte Mitglieder ein Treffen statt.
Wer sich einbringen kann und möchte und beispielsweise geeignete Unternehmen aus dem eigenen Netzwerk vorschlagen kann, setzt sich bitte mit dem Vorstand in Verbindung,
Ein möglicher Termin für ein Treffen ist Mittwoch, 4. Juni 2013, ab 19 Uhr.
 
April 2013: Unser Nebelfänger teilweise erfolgreich
Entgegen bisheriger Meldungen konnten wir nun von unserem Kontaktmann Emmanuel Mbeche in Awasi gute Nachrichten erhalten. Bei einigen - wenn auch wenigen Gelegenheiten - ist es ihm gelungen Wasser aus Nebel zu gewinnen.

An drei verschiedenen Standorten haben es die Bedingungen (Nebel, Wind) erlaubt, Wasser in der Hightech-Textilie aufzufangen und in Eimern zu sammeln.
"Für eine nachhaltige Ernte, reicht es aber leider nicht", schreibt Emmanuel Mbeche. Awasi ist in der schwierigen Situation Wasser für rund 10.000 Nutzer täglich nicht bereit stellen zu können.
Auf der anderen Seite würde gerade eine regelmäßige Versorgung mit dem kostbaren Nass ein annähernd normales erst möglich machen. Heute ist es so, dass etwa der halbe Tag für die Suche nach Wasser "draufgeht".

Was das für eine Planung jedes einzelnen Haushalts (Subsistenzbauern) bedeutet, kann man sich vorstellen. Umso wichtiger: Unser geplanter Brunnen, der Versorgungs- und Planungssicherheit für die Menschen bringt. Projekt Awasi e.V. will als Fernziel einen bescheidenen Wohlstand schaffen und damit wirksam zu Gesundheit und Bildung in dieser Region beitragen.
 
März 2013: Teilnahme an The Nestlé Prize 2014
The Nestlé Prize in Creating Shared Value (CSV) ist für uns in diesem Jahr willkommene Gelegenheit an diesem seit einigen Jahren ausgelobten Preis teilzunehmen.

Es eröffnet uns einerseits die Möglichkeit auf Projekt Awasi e.V. aufmerksam zu machen und andererseits die Chance auf bis zu 500.000 US-Dollar Preisgeld, mit dem wir alle unsere Ziele in Awasi schlagartig erreichen könnten.

Rechtzeitig zum Einsendesendeschluss am 31. März 2013, konnte Vorstand Peter Gokus einen umfangreichen Businessplan einreichen und sieht nun - ebenso wie alle Mitglieder und Freunde von PAEV - weiteren Informationen vom Preiskomittee der Firma Nestlé entgegen.
Das Unternehmen selbst plant, sich frühestens Ende 2013 zu den Gewinnern dieses Wettbewerbs äußern: Also, bis dahin Daumen drücken!
Für weitere Informationen kann man die CSV-Seite anklicken:
www.nestle.com/csv/nestle/nestleprize
 
Februar 2013: Resümé Aktionskaffee
Gemeinsam mit unserem Partner Chefkaffee, der freundlicherweise seine Kaffeeprodukte zum günstigen Grosskundenpreis für private Haushalte zur Verfügung gestellt hat, haben wir uns für den Zeitraum Dezember 2012 - Februar 2013 etwas Besonderes ausgedacht.

In Bad Tölz, Lenggries, Greiling, Reichersbeuern und weiteren umliegenden Gemeinden verteilten wir eine Postwurfsendung an nahezu 5000 Haushalte.
Besonderer Dank gilt dabei an die tatkräftigen Mitglieder Rolf Gajewski, Michael Greck und Peter Gokus. Ohne sie wäre diese Mammutaufgabe nicht zu bewältigen gewesen.
Um unsere Vereinskasse zu schonen, wurde streng auf Ausgabendisziplin geachtet. So konnten wir in Eigenregie einen Infobrief erstellen. In diesen wurde dann noch das Kaffeeangebot unseres Partners Chefkaffee eingelegt. Zum Druck nutzen wir eine kostengünstige Internetdruckerei.
Bis etwa 20. Dezember 2012 waren dann alle Briefe verteilt und wir waren gespannt, wie sich nun der Rücklauf gestalten würde.
Nun mit Ende der Aktion am 28. Februar 2013, lässt sich folgendes Fazit ziehen:
Von wenigen Ausnahmen abgesehen, ist es unendlich schwer die Bürger unserer Region für ein Thema im Westen Kenias, in Afrika zu interessieren.
Wir freuen uns natürlich sehr über die Spenden, das neue Mitglied und auch das Interesse am Aktionskaffee, den wir während dieses Zeitraums zugunsten von Projekt Awasi verkaufen konnten, aber der gesamte Aufwand war riesig und hat gerade mal die Kosten der Aktion gedeckt, so dass zumindest unser Vereinskonto ausgeglichen dasteht.
Auf unserer Mitgliederversammlung vom 27.12.2012 und auch im Nachgang der Aktion haben wir uns nun darauf verständigt, in Zukunft die Ansprache von Unternehmen zur Gewinnung von Spenden zu verbessern.
Bei dieser kommenden Aktivität möchten wir das Thema "Wasser: Gut für alle" in den Mittelpunkt stellen. Sie werden an dieser Stelle bald darüber lesen können.
 
Januar 2013: Wir begrüßen...
Mit Dr. Betram Zollitsch begrüßen wir herzlich unser neues Mitglied. Dr. Zollitsch kennt Kenia aus eigener Anschauung und möchte mit seiner Mitgliedschaft die Ziele von Projekt Awasi e.V. unterstützen.
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 6
© Peter Gokus, Projekt Awasi e.V. | Impressum | Kontakt